RACECRAFT Racing Team
foot_bg2

Trapezgabel

Thomas Stiewe
Lange Str. 13
21614 Buxtehude
Germany

Phone: +49 (0)175 20 20 310
E-Mail: info(a)racecraft(dot)de

Vorzüge und Funktion einer Trapezgabel

Bei einem Bremsvorgang mit der Trapezgabel bleibt die
Geometrie im vergleich zur Teleskopgabel nahezu unverändert.

Der Lenkkopfwinkel verändert sich beim bremsen nur minimal um ca. 1° zudem verlängert sich um wenige Millimeter der Nachlauf und somit auch der Radstand. Im direkten Vergleich mit einer Teleskopgabel kann eine Differenz im Radstand von mehreren cm entstehen. Das Trapezgabel Chassis stabilisiert sich somit beim bremsen und das Einlenkverhalten in Kurven ist spürbar einfacher und entspannter.

Beim bremsen stemmt sich so zu sagen das geometrische Trapez der Gabel gegen den Schwerpunkt des Motorrades und die Reifenaufstandskräfte verringern sich im Vergleich zur Teleskopgabel, was positiv für die Reifenhaftung spricht. Die bessere Schwerpunktlage und die geringere Reifenaufstandskraft erlauben eine höhere Bremskraft und somit ein späteres anbremsen einer Kurve. Auch verhält sich die Fahrzeuggeometrie beim Lastwechsel im Kurvenscheitelpunkt sehr neutral und homogen.

Ebenso in Kurven stabilisiert sich das Chassis je nach Geschwindigkeit und Fliehkraft durch die resultierende Radstandverlängerung.

Trapezgabel Chassis können im Radstand kürzer konstruiert werden.

 

Claude Fior

Die Fior Längslenker-Gabel war 1977 bis 1987 ähnlich wie die später in Großbritannien von Hossack entwickelte Gabel...

Claude_Fior

2059817724_83b4491ab3



John Britten

...und ein Jahrzehnt später folgte von John Britten in Neuseeland die Trapezgabel - "Britten V1000".

pic4

brit-striped


Hier sind Zwei interessante Videos über die Britten: Video 1 | Video 2
foot_bg2